Veranstaltung nach Beginn absagen/stornieren

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Gefällt dir/euch der Vorschlag?

Dauerhafte Umfrage
216439
 
Themenersteller
 Themenersteller
14. Mai

Veranstaltung nach Beginn absagen/stornieren
Es sollte für angemeldete Gäste möglich sein, eine Anmeldung auch nach Beginn einer Veranstaltung zu stornieren.
Besser spät als gar nicht stornieren können, kann bei einer weiteren Planung des Abends sinnvoll und hilfreich sein.

Das kann jedem mal passieren, das irgendetwas dazwischen kommt, man aus beruflichen oder privaten Gründen nicht kommen kann, oder man irgendwo in einem Stau hängen bleibt. Dann wäre es gut, wenn man auch noch 1-2 Stunden nach Beginn stornieren könnte. Das sieht immer noch besser aus als leere Felder bei "bezahlt" und "anwesend"
Danke13x
 
 
14. Mai

Dem kann ich mich nur anschließen

*dafuer*
 
 
14. Mai

War das nicht sogar mal möglich und wurde genau anders gewünscht?

Ich bin jedenfalls eher dagegen.
 
 
14. Mai

Was genau soll das bringen?
Wie viele angemeldete Gäste, welche (weil spontan erkrankt oder was auch immer) würden diese Funktion nutzen?
Sie könnten ja auch per Mail Bescheid geben - macht auch nicht wirklich jemand.

Wenn es nur um das aussehen der leeren Felder geht.....
 
 
14. Mai

Das gab es früher, wurde aber - Gott sei Dank - geändert. Früher konnten die Leute noch am nächsten Tag oder noch später absagen, und dann sah es nschträglich so aus, als ob alles in Ordnung gewesen wäre.

War es aber nicht. Wer sich anmeldet, sollte auch kommen. Wir haben es erst letztens wieder erlebt, dass wir auf Warteseite schalten mussten, und dann blieben Plätze frei, weil bereits bestätigte Anmeldungen nicht kamen (no-show).

Einmal kann immer was dazwischenkommen, aber ist gibt Wiederholungstäter, die regelmäßig nicht erscheinen. Jetzt kann man eine no-show Statistik führen, um diese Kandidaten zu filtern.

Eine Absage nach Veranstaltungsbeginn nützt uns wenig bis gar nichts.
  • Wir wollen nicht den ganzen Abend am Smartphone hängen, um zu prüfen, ob sich noch einer abgemeldet haben - wir wollen schließlich auch was von der Veranstaltung haben.
  • Manchmal finden die Veranstaltungen in Räumen statt, in denen es keinen Empfang gibt (z.B. Kegelbahn).


*100* Prozent dagegen.
Danke18x
 
 
14. Mai

ich bin auch dagegen. Für mich hat das schon seine Berechtigung, dass du nach Beginn einer Veranstaltung nicht mehr absagen kannst. Da ich die Anwesenheitsstatistik nutze, würde diese durch solche Geschichten kompromitiert und verfälscht werden.
 
 
14. Mai

Also wenn ich bei Veranstaltungsbeginn noch nicht weiß, ob ich dort ankommen werde, ist doch schon bei der Planung etwas schief gelaufen.
Dass etwas dazwischenkommt, kann immer mal passieren, aber das weiß ich doch meist schon davor.
Und die Regel wird es auch nicht sein, dass ich Unglücksrabe auf der Strecke dahin Probleme kriege.
Von daher: So wie es ist, ist es gut *dafuer*
 
Themenersteller
 Themenersteller
15. Mai

Für mich, bzw für meine Frau und mich, als private Veranstalter macht es sehr viel Sinn.
Als Gäste auch.
Heute hatten wir uns als Gäste angemeldet und sind auf dem Weg hängengeblieben.
Wir hätten gerne abgesagt, das ging aber leider nicht.

Wenn jemand eine Stunde nach Beginn absagt, sieht man, das er die Veranstaltung im Kopf hatte.
Gibt es keine Absage, hat das für mich einen bösen Nachgeschmack.
Eine Absage werte ich persönlich als positiv.
Nicht erscheinen ist negativ belastet und kann, grade wenn es mal enger wird dazu führen, das wir vermeindlich unzuverlässige Gäste auf der Warteliste verhungern lassen.

Es steckt schon ein tieferer Sinn dahinter, das ich diesen Vorschlag gemacht habe.
 
 
15. Mai

Warum schreibst du dem Veranstalten dann keine Mail?
Das finde ich - gerade bei einer so späten Absage - bedeutend netter *ja*
 
 
15. Mai

Wieso gibt es denn keine Umfrage?

Allerdings....wenn es die Möglichkeit früher gab und nun nicht mehr, stehen sie Chancen ja eher schlecht.
 
 
15. Mai

Jetzt kann man wieder lang und breit darüber diskutieren und tagelang Argumente austauschen.

Man hätte auch ein Umfrage dranhängen können, das gibt dann klarere Ergebnisse, als wenn die Entscheidungsfindung mittels "den anderen niederbügeln" und "das letzte Wort haben" gehen soll.

In deinem Fall - auf dem Weg gemacht, aber aus irgendwelchen Gründen unterwegs liegen geblieben - hätte ich eine Clubmail an den Veranstalter bzw. einen Beitrag im Veranstaltungs-Thread geschrieben.

Wenn jemand zwei Stunden nach Veranstasltungbeginn nicht da ist, ok, das habe ich auch so gemerkt. Da macht mich ein Storno auch nicht mehr glücklich. Da erwarte ich schon irgendeine Art der Entschuldigung, und das geht eben über die Wege Clubmail bzw. Veranstaltungs-Thread.
 
Themenersteller
 Themenersteller
15. Mai

Ich hatte lediglich einen Vorschlag gemacht, mehr nicht.
Das nicht jedem alles gefällt, ist mir schon klar.
Das kann auch gerne kontrovers diskutiert werden, warum auch nicht
Bei einem Storno hat man die Möglichkeit dem Veranstalter ein paar Zeilen zukommen zu lassen, warum man storniert.
Da erübrigt sich eine separate Mail

Und egal ob wir hier alle der gleixhen Meinung sind oder uns hitzige Diskussionen liefern.
Das letzte Wort hatten und haben immer die Macher des Joyclub.
 
 
15. Mai

Ihr redet alle von privaten Veranstalltungen, da mag es vielleicht Sinn machen eine CM zu schreiben und darin abzusagen. Aber bei einer Ameldung in einem Club gehe ich nicht davon aus, dass der Clubbetreiber diese Mail während einer Veranstaltung liest. Wenn er aber andere Gäste, die später kommen reinlässt und dabe seine Liste abgleicht, dann kann er sehen, dass jemand storniert hat.
Denn in einem Club ist es nicht zwingend erforderlich gleich zu Anfang einer Veranstalltung da zu sein, anders als bei privaten Veranstaltungen, wo es meistens eine kleine Zeitspanne zum erscheinen gibt.
Also macht es für mich schon Sinn bei einer Veranstalltung in einem Club zu stornieren.
Private Veranstalltungen können davon ja ausgenommen sein.

LG
 
 
15. Mai

Wie schon dargestellt: die Erfahrung zeigte, dass dann die schrägen Vögel, die sich dauernd überall anmelden und nie erscheinen, zur Tarnung eben nachträglich stornieren.

Dieser vorhandene Effekt führte ja gerade zu der jetzt bestehenden Regelung
 
 
15. Mai

Es sollte für angemeldete Gäste möglich sein, eine Anmeldung auch nach Beginn einer Veranstaltung zu stornieren.
Besser spät als gar nicht stornieren können, kann bei einer weiteren Planung des Abends sinnvoll und hilfreich sein.

gab es mal wurde aber aus guten Gründen gestrichen, manche löschten sich auch eine Woche später aus der Liste, für den Veranstalter mühsam

Wie schon dargestellt: die Erfahrung zeigte, dass dann die schrägen Vögel, die sich dauernd überall anmelden und nie erscheinen, zur Tarnung eben nachträglich stornieren.
genau so ist es *zwinker*
oder sie meldeten sich auf drei Partys zugleich an und kamen auf gar keiner
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Interessante Gruppen zum Thema